Dürfen Hunde Lebkuchen essen

dürfen hunde lebkuchen essen

Dürfen Hunde Lebkuchen essen? Lebkuchen sind ein köstlicher Familiengenuss. Der Geruch von frisch gebackenen Keksen weckt bei vielen Menschen warme, flauschige Urlaubsgefühle, doch Lebkuchen ist für Ihren pelzigen Freund nicht sicher! Leider können Hunde keine Lebkuchen essen, was auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen ist. Schauen wir uns an, warum sie für Hunde schädlich sind, was zu tun ist, wenn sie irrtümlich Lebkuchen konsumieren, sowie gesunde Alternativen, die ein entzückendes und sicheres Hundeleckerli darstellen.

Dürfen Hunde Lebkuchen essen?

Die kurze Antwort ist NEIN. Obwohl Ingwer an sich nicht schädlich für Ihren Hund sein mag, gibt es zahlreiche andere Zutaten in Lebkuchen, die für Hunde schädlich sein können. Dazu gehören:

Muskatnuss

Einer dieser schädlichen Inhaltsstoffe ist die Muskatnuss. Dieses Gewürz enthält eine gefährliche Verbindung, die als Myristicin bekannt ist und die für Tiere giftig ist. Eine geringe Dosis mag nicht beunruhigend sein, aber wenn sie zu viel konsumieren, können sie mit einer Reihe von schrecklichen Symptomen konfrontiert werden, darunter Halluzinationen, Desorientierung, erhöhter Blutdruck und im schlimmsten Fall Anfälle. Daher ist es sicherer, auf Muskatnuss vollständig zu verzichten, und da diese oft eine Schlüsselzutat in Lebkuchenkeksen ist, sollten sie ganz vermieden werden. Wenn Sie glauben, dass Ihr Hund versehentlich Muskatnuss verzehrt hat, sollten Sie ihn im Auge behalten und bei den ersten Anzeichen einer Reaktion zum Tierarzt bringen.

Zucker

Lebkuchenkekse enthalten auch viel Zucker und das ist für Hunde nicht gesund. Wenn Sie Ihrem Hund zu viele zuckerhaltige Leckereien füttern, kann dies zu einer Reihe anderer Gesundheitsprobleme führen, wie z. B. Übergewicht, Diabetes, Zahnprobleme oder Bluthochdruck. Zuckerbonbons sind daher für Ihren Hund nicht geeignet und führen nur auf lange Sicht zu Problemen.

Der Zuckeraustauschstoff Xylitol ist für Hunde besonders gefährlich und deshalb sollten sie niemals Zuckeraustauschstoffe fressen! Wenn Sie glauben, dass Ihr Hund Xylitol konsumiert hat, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie ihn sofort zum Tierarzt bringen.

Anis

Einige Lebkuchenkekse können ein Gewürz namens Anis enthalten. Dies ist dokumentiert, um Hunde hyperfähig zu machen und ist daher auch nicht gut für sie. Vermeiden Sie Lebkuchenkekse mit diesen Gewürzen und entscheiden Sie sich für Leckereien, die dem Wohlbefinden Ihrer Welpen vollkommen förderlich sind.

Was tun, wenn Ihr Hund versehentlich einen Lebkuchen gefressen hat?

Wenn Ihr Hund versehentlich in das Lebkuchenglas gelangt, sollten Sie ihn im Auge behalten. Sie sollten auf Symptome wie Übelkeit, Erbrechen oder Desorientierung achten. Auch wenn ein Lebkuchenkeks keinen ernsthaften Schaden anrichten kann, sollten Sie ihn überwachen, um sicherzustellen, dass er in Ordnung ist. Wenn Sie merkwürdige Symptome bemerken, sollten Sie diese sofort zum Tierarzt bringen. Sie können Ihren Welpen überwachen und ihm bei Bedarf die entsprechenden Medikamente geben.

Als Faustregel gilt, dass Sie alle menschlichen Snacks und Leckereien sicher außerhalb der Reichweite Ihres neugierigen Welpen aufbewahren sollten. Bewahren Sie Kekse in luftdichten, nicht leicht zu öffnenden Behältern auf und bewahren Sie sie in Schränken und auf Theken weit entfernt von der Reichweite Ihres Welpen auf. Kekse auf Tischen und Theken liegen zu lassen, ohne sie wegzupacken, ist ein Rezept für eine Katastrophe, wenn es um Ihren neugierigen Welpen geht.

Was ist mit Ingwer-Leckereien für Hunde?

Hunde können zwar keine Lebkuchenkekse essen (wegen des Zuckers, des Fetts, der Muskatnuss und des Anis), aber sie können kleine Mengen frischen Ingwers essen. Frischer Ingwer ist mit Antioxidantien gefüllt, die in der Lage sind, den Oxidationsprozess der Zellen zu verlangsamen und bestimmte Krankheiten wie Herzkrankheiten und Krebs zu bekämpfen. Sie können Ihrem Welpen ab und zu ein wenig frischen Ingwer zum Futter geben (wenn er es genießt), da er angeblich bei Beschwerden wie Übelkeit und Arthritis hilft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Ingwer Sie Ihrem Hund füttern sollen, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Tierarzt und holen Sie dessen Expertenmeinung ein. Die Zugabe von frischem Gemüse und Gewürzen, die für Welpen geeignet sind, kann das Wohlbefinden Ihres Hundes verbessern und seine Immunität stärken.

Gesunde Cookie-Option für Ihren Hund

Ihr Welpe kann zwar keine Lebkuchen essen, aber das bedeutet nicht, dass Sie ihm keine gesunden und welpenfreundlichen Hundekekse backen können. Hausgemachte Kekse sind eine brillante Idee, weil Sie genau wissen, welche Zutaten in sie hineinkommen. Indem Sie sie selbst herstellen, können Sie sicherstellen, dass sie nicht mit künstlichen Farbstoffen, Konservierungsmitteln oder Chemikalien gefüllt sind, und das macht sie zu einem supergesunden Hundeleckerli. Zu unseren Lieblingsrezepten

Erdnussbutter und Kürbis-Hundekekse

Mischen Sie ein Drittel einer Tasse Erdnussbutter (stellen Sie sicher, dass sie KEIN XYILOTOL enthält, da dies für Hunde gefährlich ist), 1 Tasse Kürbispüree, 1 Tasse Vollkornmehl und 2 Eier. Die Zutaten in einer Schüssel vermengen und den Teig ausrollen. In die gewünschten Formen schneiden und zwischen 20 und 40 Minuten backen. Sobald sie abgekühlt sind, legen Sie sie in einen luftdichten Behälter und verfüttern Sie sie in Maßen an Ihren Vierbeiner.

Karotten-, Zucchini- und Spinat-Hundeleckereien

Dies ist ein supergesundes Leckerli, das mit wichtigen Vitaminen und Mineralien vollgepackt ist. Mischen Sie einfach eine Vierteltasse Erdnussbutter (xylitfrei), 1 Tasse Kürbispüree, 1 geriebene Karotte, 1 geriebene Zucchini, eine Tasse gehackten Babyspinat, 3 Tassen Blüten und 2 große Eier. Rollen Sie den Teig mit einer Nadel aus und schneiden Sie ihn in die gewünschte Form. Heizen Sie den Ofen auf 175 Grad Celsuis vor und backen Sie die Kekse etwa 25 Minuten lang. Lassen Sie sie abkühlen und legen Sie sie dann in einen luftdichten Behälter. Füttern Sie sie in Maßen an Ihren Hund. Daher sind Lebkuchenkekse NICHT sicher für Ihren Welpen! Der Zucker und die Muskatnuss können Schaden verursachen und sollten um jeden Preis vermieden werden. Entscheiden Sie sich für gesunde und sichere Leckereien, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden fördern und die mit erstaunlichen Nährstoffen und Vitaminen vollgepackt sind.