Dürfen Hunde Ketchup essen

dürfen hunde ketchup essen

Dürfen Hunde Ketchup essen? Ketchup ist vielleicht das beliebteste Gewürz der Welt. Es ist kein Wunder warum – es ist köstlich, passt zu einer Vielzahl von Lebensmitteln und ist seit Jahrhunderten bekannt. Was gibt es da nicht zu lieben? Eigentlich ziemlich viel, wenn man ein Hund ist.

Sicher, eine einfache Tomatensauce ist für Hunde nicht ungesund, aber viele beliebte Ketchup-Rezepte können es sein. Wenn Sie Ketchup lieben und ihn regelmäßig essen, fragen Sie sich wahrscheinlich, ob Ihr pelziger Begleiter mitmachen kann.

Ein wenig, aber gelegentlich etwas rote Soße schadet Ihrem Hund nicht, aber gekaufter Ketchup ist etwas, mit dem Sie vorsichtig sein müssen. Erfahren Sie, warum.

Dürfen Hunde Ketchup essen - Was ist Ketchup?

Bevor wir überhaupt anfangen, die Hauptfrage zu beantworten: „Dürfen Hunde Ketchup essen?“ – Müssen wir zuerst wissen, um welche Art von Ketchup es sich handelt. Wenn Sie den natürlichen, hausgemachten Tomatenketchup verwenden, der auch als Tomatensauce bekannt ist und nur wenige einfache Zutaten (wie Tomaten, Wasser, Salz und einige Aromen) enthält, besteht kein Grund zur Sorge. Mit anderen Worten, Ihr Hund kann gelegentlich etwas als Belohnung haben. Aber wenn Sie die meisten Ihrer Lebensmittel und Gewürze normalerweise nicht selbst herstellen, besteht die Möglichkeit, dass Ihre bevorzugte Art von im Laden gekauftem Ketchup viel mehr als nur ein paar einfache Zutaten enthält. und das kann ein problem sein.

Die meisten in Flaschen abgefüllten Ketchups enthalten Tomaten, Wasser, viel Zucker oder Maissirup und Salz, einige Gewürze sowie geschmacksverstärkende und stabilisierende Chemikalien wie MSG und Xanthangummi. Dies ist aus mehreren Gründen eine schlechte Nachricht für Ihren Hund, aber beginnen wir mit der ersten: Zucker.

Ähnlich wie Menschen lieben die meisten Hunde Zucker, aber leider liebt Zucker sie nicht zurück. Bei regelmäßigem Verzehr in großen Mengen kann Zucker zu Folgendem führen:

    

Gewichtszunahme / Fettleibigkeit
Zahnhöhlen
Insulinsensitivität
Diabetes
Andere gesundheitliche Probleme

Und genau das ist das Problem mit Zucker in Flaschenketchup! Andere übliche Zutaten in roten Saucen, wie Knoblauch, Zwiebeln und Zimt, können ebenfalls gefährlich sein, wenn sie in großen Mengen gegessen werden. Auch andere Chemikalien, darunter Xanthan und MNG, sind nicht gesund und können zu Magenverstimmungen führen.

Dürfen Hunde Ketchup essen - Ist Ketchup schlecht für Hunde?

Der Hund hat Ketchup gefressen – was jetzt!?

Aufgrund der vielen zusätzlichen Inhaltsstoffe sind die meisten Flaschenketchups für unsere hündischen Gefährten alles andere als gesund. Sie sind jedoch nicht giftig – in sehr kleinen Mengen können sie keinen Schaden anrichten, also keine Panik, wenn Sie feststellen, dass Ihr Welpe Ihren mit Ketchup befleckten Teller geleckt hat.

Wenn Ihr Hund es jedoch irgendwie geschafft hat, eine ganze Flasche Ketchup zu fressen, sollten Sie auf die folgenden Symptome achten:

Lethargie, Schwäche oder extreme Müdigkeit
Blasses Zahnfleisch
Schwacher Appetit / kein Appetit
Rötlicher Urin
Durchfall

Wenn Sie eines dieser besonderen Bedenken haben, bringen Sie Ihren Hund sofort zum Tierarzt. Sie können eine Lebensmittelvergiftung oder eine allergische Reaktion auf einige der Inhaltsstoffe haben. Es besteht darin, dass eine kleine Menge Ketchup hier und da für die größten Hunde gehört. Sie werden von der Art des Ketchups gekauft, den Sie kaufen, sehr lieben sein. Warum? Xylitol.

Verwandte Themen: Dürfen Hunde Äpfel essen?

Vermeiden Sie Xylit-haltigen Ketchup

Einige zuckerfreie Ketchups enthalten Xylitol, ein Zucker-Alchol, das für Hunde und Katzen extrem giftig ist. Obwohl eine natürlich vorkommende Substanz (in Beeren, Mais, Hafer, Pflaumen usw. ) das für die Anwendung beim Menschen sicher ist, ist Xylitol etwas, das Sie unter allen Umständen vermeiden wollen, weil es eine Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen bis hin zum Tod verursachen kann.

Aber warum sind xylitolhaltige Ketchups – und andere Produkte – so schlecht für Hunde? Alles läuft auf eine Hypoglykämie oder einen niedrigen Blutzuckerspiegel hinaus. Wie Sie wahrscheinlich wissen, wird der Blutzuckerspiegel beim Menschen durch die Freisetzung des Hormons Insulin aus der Bauchspeicheldrüse gesteuert. Wenn Sie ein einfaches Kohlenhydrat wie zum Beispiel Brot essen, setzt Ihre Bauchspeicheldrüse Insulin frei, damit es die Energie in die Zellen bringen kann. Dasselbe geschieht bei Hunden. Der Unterschied liegt jedoch in der Art und Weise, wie unser Körper Xylitol verarbeitet – beim Menschen regt dieser Zuckeralkohol die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse nicht an, beim Hund jedoch in großen Mengen. Wenn ein Hund etwas konsumiert, das Xylit enthält, wie z. B. Ketchup, wird das Xylit sehr schnell in den Blutkreislauf aufgenommen, was zu einer raschen Freisetzung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse führt. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel gefährlich gesenkt, was als Hypoglykämie bezeichnet wird. Unbehandelt kann eine Hypoglykämie zum Tod führen.

Wenn Ihr Hund einen Ketchup mit Xylit frisst, werden Sie die Symptome einer Vergiftung innerhalb von 10 bis 15 Minuten nach dem Verzehr schnell bemerken. Anzeichen einer Hypoglykämie sind:

Die Schwäche
Lethargie oder Depression
Erbrechen
Mangelnde Koordination /Schwierigkeiten beim Stehen oder Gehen
Zittern
Anfälle


Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund Xylit-haltigen Ketchup gefressen hat, oder wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, bringen Sie es sofort zum Tierarzt. Wenn ein Hund eine große Menge Xylit-haltigen Ketchup frisst, kann er ein Leberversagen entwickeln und sterben. Daher ist schnelles Handeln von entscheidender Bedeutung.

Welche Art von Ketchup ist sicher?

Wenn Ihr Hund ein Fan von allem ist, was Sie essen, einschließlich Ketchup, dann gibt es eine Möglichkeit, Ihre Mahlzeiten und Snacks mit Ihrem pelzigen Freund zu teilen – halten Sie sich an einfachen, natürlichen Ketchup, auch bekannt als Tomatensauce.

Tomaten – die Hauptbestandteile von Ketchups und Tomatensaucen – sind für Hunde nicht schädlich; wenn sie reif sind, können sie sogar ein gesunder Leckerbissen sein. Tomatensaucen und Pasten sind daher für Hunde in Maßen gut geeignet. Aber auch beim Kauf von Soßen sollte man vorsichtig sein – neben Tomaten, Wasser und Salz enthalten manche Produkte auch andere Zutaten wie viel Zucker, Kräuter, Gewürze und Aromen, darunter Knoblauch und Zwiebeln. Und wie Sie wahrscheinlich wissen, sind sowohl Knoblauch als auch Zwiebeln schlecht für Hunde. Zum Glück sind sie nur gefährlich, wenn sie in großen Mengen verzehrt werden, so dass ein kleines Stückchen, das in einigen Tomatensaucen enthalten ist, kein Problem darstellen sollte. Dennoch ist es am besten, sich auf der Seite der Vorsicht zu bewegen und sich an natürliche, einfache Tomatensaucen und Pasten zu halten.

Da es im Handel keinen Ketchup für Hunde gibt, ist es am besten, entweder Produkte zu kaufen, die 3-5 einfache Zutaten enthalten, oder aus reifen Tomaten, Wasser, Salz und einem kleinen Stückchen Zucker selbst Tomatenmark oder -soße herzustellen. Was auch immer Sie tun, geben Sie Ihrem Hund aber nicht jeden Tag Ketchup – bieten Sie ihn nur gelegentlich an, als Leckerli!

Wir haben viele Hundefutter probiert. Dies ist einer unserer Favoriten.