Dürfen Hunde Birnen essen

Dürfen Hunde Birnen essen? Als Menschen lieben wir Birnen, und es ist ganz natürlich, dass wir die Dinge, die wir lieben, mit unseren Hunden teilen wollen. Manchmal bringt diese Tendenz unsere Hunde in Schwierigkeiten.

Die meisten Tierbesitzer wissen, dass nicht alle Früchte und Gemüse für Hunde sicher sind, aber können Hunde Birnen essen? Die Antwort lautet ja.

Dürfen Hunde Birnen essen

Dürfen Hunde Birnen essen: Wie viel Birnen dürfen Hunde essen?

Nur weil Birnen für Hunde sicher zu essen sind, bedeutet das nicht, dass Ihr Hund regelmäßig viele Birnen essen sollte.

In Maßen sind Birnen ein gesunder Snack, reich an Vitamin C, Vitamin A und Ballaststoffen. Doch wie bei jedem Futter, das Sie Ihrem Hund geben, können zu viele Birnen zu Magenverstimmungen führen.

Wie viel ist also zu viel? Tierärzte empfehlen, die Aufnahme von Leckerchen auf 10 Prozent der täglichen Futteraufnahme Ihres Hundes zu beschränken.

Für kleine Hunde bedeutet dies, dass ein Stück Birne hin und wieder genug ist, und eine ganze Birne ist wahrscheinlich zu viel. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Tierarzt.

Wann sind Birnen schlecht für Hunde?

Mit der Fütterung von Birnen an Hunde sind einige Risiken verbunden. Birnen sind für Hunde sicher zu essen, aber auch sicheres Futter kann eine Erstickungsgefahr darstellen.

Schneiden Sie Birnen in mundgerechte Stücke und überwachen Sie Ihren Hund sorgfältig, während er frisst, um ein Ersticken zu verhindern.

Birnensamen enthalten Spuren des Toxins Cyanid. So verlockend es auch ist, Ihrem Hund den übrig gebliebenen Birnenkern zuzuwerfen, geben Sie Ihrem Hund keine Teile der Birnen mit Samen, da diese nicht nur in großen Mengen giftig sind, sondern auch ersticken können.

Beachten Sie Folgendes, wenn Sie Ihrem Hund eine Birne geben:

  • Füttere nur reife Früchte, verdorbene Früchte können Nebenwirkungen bei der Verdauung haben und Magenverstimmung verursachen.
  • Entfernen Sie die Samen immer, da sie Spuren von Cyanid enthalten, die in großen Mengen giftig sind.
  • Geben Sie Ihrem Hund niemals eine ganze Birne, da dies leicht zu Erstickungsgefahr führen kann.
  • Ganze Früchte können, wenn sie verdaut werden, Verstopfungen im Darm verursachen. Schneiden Sie daher immer Birnen auf.
  • Entfernen Sie Blätter und Stiele ab, da die Textur starr ist und die Speiseröhrenschleimhaut reißen kann.
  • Füttern Sie gelegentlich eine Birnenscheibe, da die Frucht ungefähr 9,7 Gramm Gesamtzucker enthält, was nicht gut für die Zähne ist, zur Gewichtszunahme beiträgt und Magenverstimmung verursachen kann.
  • Geben Sie Ihrem Hund keine Dosen- oder kandierten Birnen, da diese sehr viel Zucker im Sirup enthalten.
  • Schimmelige, verdorbene, oder verrottende Früchte verursachen Durchfall und Magenverstimmung.
  • Fermentierte Früchte wandeln sich in Alkohol um, der für Hunde schlecht ist.

Birnen Konserven

Birnen in Dosen sind nicht gut für Hunde, genau wie die meisten Obstkonserven. Sie enthalten zu viel Zucker, was den Verdauungstrakt Ihres Hundes reizen und zu Fettleibigkeit führen kann. Frische, reife Birnen sind die besten Birnen für Hunde.

Es ist immer eine gute Idee, Ihren Tierarzt zu fragen, bevor Sie Ihrem Hund eine neues Leckerli geben.

Ihr Tierarzt verfügt über jahrelange Erfahrung und Kenntnisse, die Ihnen helfen können, Ihren Hund vor schädlichen Nahrungsmitteln zu schützen, und er kann Ihnen auch dabei helfen, andere gesunde Snacks zu finden, die für Hunde sicher sind.

Verwandte Themen: Dürfen Hunde Blaubeeren essen?

Nährwertangaben: Sind Birnen gut für Hunde?

Die gute Nachricht ist, dass Birnen voller guter Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Lycopin und Antioxidantien sind. Wie jede Frucht enthalten Birnen natürlichen Zucker, der Fruktose genannt wird.

Kleine Mengen natürlich vorkommender Fructose in Lebensmitteln sind harmlos. Indem Sie die Menge an menschlichem Futter begrenzen, die Hunde essen können, helfen Sie Ihrem Hund, Gesundheitsrisiken wie Gewichtszunahme oder Karies zu vermeiden.

Leckereien wie eine Birne sollten weniger als 10% der täglichen Ernährung Ihres Hundes ausmachen. Birnen enthalten wie Wassermelonen große Mengen Wasser.

Wichtige Nährwertangaben zu Birnen für Hunde sind, dass jede Portion von 100 g Folgendes enthält:

1% Vitamin A: Unterstützt das Sehvermögen, das Immunsystem, die Knochen und Muskeln, die Haut und das Fell eines Hundes.   

7% Vitamin C: Unterstützt das Immunsystem, fördert die Gesundheit der Gelenke.   

4% Vitamin K: Unterstützt den Körper Ihres Haustieres bei der richtigen Blutgerinnung.  

5% Kalium (Elektrolyte): Hält den Flüssigkeitshaushalt aufrecht, unterstützt die Nerven- und Muskelfunktion.   

9 mg Calcium (Mineralien): für starke Zähne und Knochen.  

8% Ballaststoffe: Unterstützt die Verdauung und macht Poop fester.   

11% Kohlenhydrate: wandelt sich in Energie um.  

9% Kupfer (Mineralien): Erhält ein gesundes Immunsystem, ein glänzendes Fell und Knochenentwicklung.

Siehe auch: Dürfen Hunde Brombeeren essen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.