muskulöse Hunde

Hier sind einige der muskulösesten Hunderassen:

Muskulöse Hunde verschiedener Größen, Formen und Proportionen mit unterschiedlichen Temperamenten stehen Hundeliebhabern zur Auswahl.

Die Rassen reichen von sanften Rassen, die bequem auf Ihrem Schoß sitzen möchten, bis zu einigen großartigen Riesen, die sich als Wachhunde, Polizeihunde und Militärhunde auszeichnen.

Ein muskulöser Hund ist, wie der Name schon sagt, ein muskulöser, starker und kraftvoller Hund, und Tatsache ist, dass viele Hundeliebhaber verrückt nach einem schönen, robusten und gut gebauten muskulösen Hund sind. Es gibt viele muskulöse Hunderassen und es gibt auch erhebliche Unterschiede in der Muskelmasse der verschiedenen Hunde.

Muskulöse Hunde: Die 70 beliebtesten muskulösen Hunderassen im Überblick!

1. Leonberger

muskulöse hunde

Der Leonberger ist eine riesige Hunderasse aus Deutschland. Diese Hunde sind ruhig und etwas stur. Dank ihrer großen Intelligenz sind sie jedoch auch leicht zu trainieren. Diese Hunde waren ursprünglich Arbeitshunde, aber heutzutage sind sie großartige Begleithunde für aktive Menschen.

2. Englischer Springer Spaniel

verspielte Hunderassen

Der englische Springer Spaniel Hund ist ein kluger und aktiver Hund aus der Spaniel Familie. Diese Hunde sind perfekt für aktive Familien, die in einem Haus oder einer großen Wohnung leben. Englische Springer Spaniels werden ihren Familien gegenüber sehr loyal und liebevoll sein.

3. Australischer Hirte

muskulöse hunde

Die Australian Shepherd-Rasse ist ein mittelgroßer, agiler und intelligenter Hund. Aufgrund ihres energischen und fleißigen Charakters sind sie großartige Arbeits- und Begleithunde. Diese Hunde brauchen einen großen Raum, um ihre energetischen Bedürfnisse zu befriedigen, und eine liebevolle Familie, da sie auch sehr liebevoll und loyal sind.

4. Brittany Spaniel

muskulöse hunde

Der Brittany Spaniel ist ein französischer Hund aus der Bretagne, Frankreich. Sie waren ursprünglich Jagdhunde, aber heutzutage sind sie ein liebevoller Hundebegleiter für aktive Familien. Sie gelten auch im Hundesport als ausgezeichnet.

5. Hovawart

muskulöse hunde

Hovawarts sind als energische, temperamentvolle, treue und muskulöse Hunde bekannt, die sich perfekt für Familien mit Kindern eignen. Diese mittelgroßen Hunde verstehen sich sogar mit anderen Haustieren und sind großartige Wachhunde.

6. Tosa Inu

große muskulöse hunderassen

Tosa Inu, auch bekannt als der japanische Mastiff, ist ein beeindruckender, schöner, treuer und muskulöser Hund. Dieser große Hund mag Fremden vorbehalten sein, aber sie sind ihrem menschlichen Begleiter gegenüber sehr liebevoll und loyal.

7. Chow-Chow

faule hunde

Der Chow-Chow-Hund ist vielleicht eine der beliebtesten Hunderassen aus China. In Nordchina werden sie als „Songshi-Quan“ bezeichnet, was „flauschiger Löwe“ bedeutet. Obwohl sie für ihr schönes und flauschiges Haar bekannt sind, ist ihre auffälligste Eigenschaft die Farbe ihrer Zunge, die blau ist.

8. Spanischer Mastiff

große muskulöse hunderassen

In den ländlichsten Gegenden der spanischen Landschaft finden wir die historische Rasse, den spanischen Mastiff. Sie gelten als der größte Hund Spaniens und sind bekannt für ihren unglaublichen Körperbau. Sie sind auch für ihre Schutzfähigkeiten bekannt. Heutzutage ist der spanische Mastiff jedoch ein ausgezeichneter Tiergefährte, selbst wenn wir in der Stadt leben.

9. Basenji

Basenji Temperament

Der in Zentralafrika beheimatete Basenji ist eine der ältesten überlebenden Hunderassen. Sie sind intelligente Hunde mit einem ausgeglichenen Temperament. Sie haben auch zwei Besonderheiten: Sie bellen nie und Frauen verfallen nur einmal im Jahr. Obwohl sie nicht bellen, bedeutet dies nicht, dass der Basenji ein stummer Hund ist. Sie geben ein jodelartiges Geräusch von sich, das allgemein als „Baroo“ bezeichnet wird. Trotzdem sind sie in der Regel ruhige Hunde.

10. Staffordshire Bull Terrier

muskulöser hund

Der Staffordshire Bull Terrier ist ein fröhlicher und positiver Hund. Sie sind perfekt für aktive und dynamische Menschen. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich zuvor über deren Ausbildung, Pflege und Bedürfnisse informieren, wenn Sie daran denken, einen Hund mit diesen Merkmalen zu adoptieren.

11. Neapolitanischer Mastiff

muskulöser hund

Der neapolitanische Mastiff ist ein großer, robuster und muskulöser Hund mit vielen Hautfalten. Sie sind auch bekannt für ihre große Loyalität, ihr starkes Temperament und ihre körperliche Stärke. Deshalb wurden sie früher für den Krieg und als Wachhunde eingesetzt. Heutzutage sind sie großartige Haustiere. Dies gilt insbesondere für Menschen, die viel Platz in ihrem Haus haben und viel Zeit haben, sich diesen Haustieren zu widmen. Diese Hunde müssen Kontakte knüpfen und ein positives Training benötigen. Aus diesem Grund werden sie erfahrenen Hundebegleitern empfohlen.

12. Mexikanischer haarloser Hund (Xoloitzcuintli)

muskulöse hunde

Der Xoloitzcuinti-Hund, auch als mexikanischer haarloser Hund oder Xolo bekannt, stammt ursprünglich aus Mexiko. In Mexiko wird der Xolo hoch geschätzt und gilt sogar als lebendiges archäologisches Juwel, da diese Hunderasse vor mehr als 7.000 Jahren ein Begleiter der Azteken war. Dieser Hund ist auch weltweit bekannt für sein unglaublich einzigartiges Aussehen.

13. Italienischer Windhund

Italienischer Windhund

Der italienische Windhund ist der kleinste aller Windhunde und einer der ältesten Begleithunde.
Obwohl gelegentlich zur Jagd auf Kleintiere verwendet, wurde es hauptsächlich als Begleithund verwendet. Es wurde auch bei Hunderennen verwendet (und wird immer noch verwendet), aber nie so oft wie sein älterer Verwandter, der Windhund.

14. Irish Setter

Irish Setter

Der Irish Red Setter, auch einfach als Irish Setter bekannt, gilt als einer der schönsten und glamourösesten Hunde. Dies ist hauptsächlich auf seine schlanke Figur und sein seidig rötliches Fell zurückzuführen.
Obwohl ursprünglich ein Jagdhund, hat seine unbestreitbare Schönheit seine Popularität bei Hundeausstellungen und Hundeliebhabern gewonnen.

15. Rough Collie

muskulöse hunde

Ein Rough Collie, auch als langhaariger Collie bekannt, ist ein sehr bekannter Schäferhund. Aufgrund seiner Schönheit und seines guten Charakters hat sich dieser Hund zu einer der beliebtesten Rassen unter Schauhunden und Haustieren entwickelt. Es ist auch einfach als Collie (obwohl es Sorten gibt) oder fälschlicherweise als Lassie bekannt. Im Allgemeinen ist diese Collie-Rasse im Allgemeinen: ruhig, liebevoll, intelligent und sehr fügsam, muss aber täglich trainieren. Das Leben mit dieser Rasse ist sehr einfach, solange Sie sie richtig pflegen und wissen, wie man sie trainiert.

16. Cardigan Welsh corgi

Hunde mit kurzen Beinen

Der walisische Cardigan-Corgi ist ein kleiner Hund, mit dem früher Hirten in Walen geholfen wurde. Diese Rasse ist eng mit dem walisischen Pembroke-Corgi verwandt. Diese Rasse ist ihrer Familie sehr treu. Sie sind sehr intelligent und leicht zu trainieren.

17. Windhund

Saluki

Der Windhund, oder englische Windhund ist der schnellste Hund der Welt und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 65 Stundenkilometern. Dies macht es tatsächlich zu einem der schnellsten Tiere der Welt. Diese Rasse ist daher die beliebteste Windhundrasse für Windhundrennen, die derzeit noch stattfinden. Dieser schnelle Hund ist ein großartiges Beispiel für künstliche Selektion und ein Präzedenzfall für die Extreme, die der Mensch bei seiner Suche nach Perfektion in der Tierzucht erreichen kann.

18. Beauceron

muskulöse hunde
Der Beauceron, auch bekannt als französischer Kurzhaarhirte, Hirte von Beauce oder Berger de Beauce, ist ein Schäferhund französischer Herkunft. Über diese Rasse gibt es in Europa und im Rest der Welt nur sehr wenige Informationen. Es ist ein intelligenter und aktiver Hund, der in der Lage ist, alle Arten von Übungen und Fertigkeiten zu entwickeln und die vorgeschlagenen Anweisungen zu befolgen.
 

19. Kurzhaarcollie

muskulöse hunde

Ein kurzhaariger ist eigentlich der gleiche wie ein langhaariger Collie, der einzige Unterschied ist die Länge des Fells. Dieser Hund ist nicht so berühmt wie sein langhaariger Hund.

20. Vizsla

schneller hund

Der Vizsla oder Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund ist ein Hund, der sich seit Jahren in der Jagd hervorgetan hat. Glücklicherweise ist es heutzutage ein Hund, der sich durch alle Arten von Aktivitäten und Übungen auszeichnet. Seine feine Nase und seine große Vorliebe für Wasser machen diesen Hund zu einem hervorragenden Begleiter für dynamische und aktive Menschen.

21. Alaskan Malamute

schöne Hunderassen groß

Der Alaskan Malamute ist eine in der Arktis beheimatete Hunderasse und gilt als eine der am längsten lebenden Rassen in der Geschichte der Schlittenhunde. Seine imposante und anspruchsvolle Präsenz vermittelt einen falschen Eindruck von seinem wahren Charakter.

Sein Aussehen ähnelt dem eines Wolfes. Aus diesem Grund ist diese Rasse unglaublich beliebt. Diese Rasse wird auch oft mit dem Siberian Husky verwechselt. Alaskan Malamutes sind am häufigsten als widerstandsfähige, loyale, fleißige und sehr edle Hunde bekannt.

22. Welsh Corgi Pembroke

Hunde mit spitzen Ohren

Der Welsh Corgi Pembroke ist eine der beliebtesten Hunderassen der Welt. Ihr bezauberndes Aussehen und die Tatsache, dass sie die Lieblingshunde von Königin Elizabeth II. Sind, haben diese hart arbeitenden Hütehunde zu Hundekönigen gemacht. Obwohl ihr süßes Aussehen Sie glauben lässt, dass sie lockere Familienhunde sind, haben Pembroke Welsh Corgis tatsächlich ein besonderes Temperament, das sie für erfahrene Besitzer geeignet macht.

23. Labrador Retriever

Labrador Retriever

Der Labrador Retriever ist eine der beliebtesten Hunderassen der Welt und auch eine der beliebtesten in Zahlen. Es ist auch bekannt als „Labrador“ oder einfach „Lab“. Diese muskulöse Hunderasse stammt ursprünglich aus der Provinz Neufundland und Labrador in Kanada. Diese Hunde sind edel, schön und hochintelligent und sie sind perfekte Haustiere für alle Arten von Familien.

Wenn Sie darüber nachdenken, einen Labrador Retriever-Hund zu adoptieren, ist es sehr wichtig, dass Sie zuerst mehr über seine wichtigsten körperlichen und Verhaltensmerkmale erfahren, um sie zu trainieren und richtig zu pflegen.

Im Allgemeinen ist der Labrador ein sanfter, gelehriger und geduldiger Hund. Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass diese Rasse unermüdlich ist: Ihr Labor wird lange Trainings- und Spielsitzungen benötigen, um in Form zu bleiben und Fettleibigkeit zu verhindern, ein sehr häufiges Problem bei dieser Rasse.

24. Dogo Canario

muskulöse hunde

Der Dogo Canario, auch bekannt als Presa Canrio, ist ein Molosser von den Kanarischen Inseln. Diese Hunde stammen von den alten „Majorero“ -Hunden ab, die in vorspanischen Zeiten (vor dem 14. Jahrhundert) auf dem Archipel existierten. Zu dieser Zeit wurden diese großen Inselhunde von den Eingeborenen als Wachhunde, Beschützer und Futtermittel verwendet. Mit der Ankunft der Europäer auf den Inseln und insbesondere mit ihrer anschließenden Eroberung wurden Majoreros als Assistenzhunde für Metzger eingesetzt.

Mit dem Aufkommen anderer europäischer Hunde begannen sich auch die Rassen zu vermischen. Die moderne Rasse wurde jedoch erst im 18. Jahrhundert definiert, als es zu einer starken englischen Migration auf die Inseln kam. Die Engländer brachten Bulldoggen und Bullterrier auf den Archipel. Alle diese Hunde wurden für die unethische Praxis des Hundekampfs verwendet. So stammt der derzeitige Dogo Canario von lokalen Majors und dem Blut der englischen Molosser ab.

Diese muskulöse Hunderasse gilt wie der Pitbull als gefährlicher Hund. Dieses Stereotyp hat unter Liebhabern des Dogo Canario und Menschen, die glauben, dass sie eine Bedrohung darstellen, viele Kontroversen ausgelöst.

25. Boxer

verspielte Hunderassen

Der Boxer ist eine deutsche Arbeitsrasse vom Typ Molosser, die von der inzwischen ausgestorbenen Bulldogge Bullenbeisser und der altenglischen Bulldogge abstammt. Es sind mittelgroße Hunde, die ursprünglich als Wächter eingesetzt wurden, aber heutzutage sind sie als Begleiter äußerst beliebt.

Diese Hunde wurden zuerst in München in einem Zuchtzentrum namens Von Dom gezüchtet. Während der Ersten und Zweiten Weltkriege wurden Boxer als Boten eingesetzt: Sie trugen Kommunikationskabel und gelegentlich verwundete Soldaten über Schlachtfelder. Sie werden in vielen Ländern auch als Polizeihunde ausgebildet.

Im Laufe der Zeit wurden Boxerhunde die Vorfahren des Cordoba Fighting Dog (ausgestorben), des guatemaltekischen Dogo und von Kreuzungen wie dem Bull-Boxer und dem Akita Inu Boxer.

26. American Pit Bull Terrier

muskulöse hunde

Der amerikanische Pit Bull Terrier wurde zuerst gezüchtet, um bei der Arbeit auf dem Bauernhof zu helfen, wurde aber bald zu blutigen Sportarten und Hundekämpfen gezwungen. Sie sind hartnäckige Hunde, und obwohl es stärkere Rassen gibt, sind sie sehr robust. Während American Pit Bull Terrier vertrauenswürdige Begleiter und Wachhunde sind, haben viele Besitzer ihr aggressives Verhalten verstärkt. Derzeit verbieten oder beschränken einige Länder den Besitz von amerikanischen Pit Bull Terriern.

27. English Bull Terrier

English Bull Terrier

Der English Bull Terrier ist eine Hunderasse, die für ihre einzigartige Kopfform und ihre kleinen dreieckigen Ohren bekannt ist. Es gibt zwei Varianten der Rasse: den Bullterrier und den Miniatur-Bullterrier. Sie wurden in Großbritannien sowohl als Kampf- als auch als Ausstellungshund entwickelt.

Wenn Sie daran denken, einen Bullterrier zu adoptieren, ist es wichtig, dass Sie sich über seinen Charakter, ihre körperlichen Eigenschaften und die Ausbildung informieren, die sie für ein angemessenes Training benötigen.

28. Miniatur-Bullterrier

Miniatur Bullterrier

Der Miniatur-Bullterrier ist buchstäblich eine Miniaturnachbildung des Bullterriers. Diese muskulöse Hunderasse wurde entwickelt, um Rattenbefall zu bekämpfen. Es ist ein wunderbares Haustier und ein geeigneter Begleiter für Ihr Zuhause oder Ihre Wohnung.

29. Deutsch Kurzhaar

Deutsche Kurzhaarzeiger sind multifunktionale Jagdhunde. Sie können Aufgaben wie das Sammeln und Verfolgen ausführen. Deshalb sind sie bei Jägern sehr beliebt.

Trotz einer etwas unbekannten Herkunft wissen wir, dass es sich um sehr intelligente und loyale Hunde handelt. Diese Rasse benötigt eine große Dosis täglicher körperlicher Aktivität und ist nicht für das Leben in kleinen Räumen wie Wohnungen oder kleinen Häusern geeignet. Sie sind sehr verspielt und kontaktfreudig, mit Kindern und anderen Haustieren. Wenn Sie daran denken, einen Deutsch Kurzhaar-Zeiger zu verwenden, finden Sie in dieser AnimalWised-Rassedatei alles, was Sie über diese schöne Rasse wissen müssen.

30. Der Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Der Zwergschnauzer ist ein kleiner, fröhlicher, treuer und bärtiger Hund. Obwohl seine Größe 35 Zentimeter nicht überschreitet, ist es ein sehr mutiger und dynamischer Hund. Es ist die Miniaturversion des Schnauzers.

31. Akita Inu

Akita Temperament

Der Akita Inu ist eine Hunderasse aus Japan, Asien. Diese Rasse gilt als nationaler Schatz für die Bevölkerung. Diese Rasse war ein Gegenstand der Verehrung für ihr Land. In Japan symbolisiert Akita Inus Gesundheit, Wohlstand und Glück.

32. Amerikanischer Akita

schöne Hunderassen

Der amerikanische Akita ist eine Variante des Akita Inu aus den nördlichen und bergigen Regionen Japans. Die amerikanische Sorte dieser Rasse ist einfach als Akita bekannt. Diese Variante der Rasse erscheint im Gegensatz zur japanischen Akita in allen Farben. Diese Rasse ist allgemein dafür bekannt, sehr kältebeständig zu sein.

33. Tschechoslowakischer Wolfhund

Tschechoslowakischer Wolfhund

Der tschechoslowakische Wolfshund ist ein wahres Beispiel für die enge Verwandtschaft zwischen Hunden und Wölfen. Diese Rasse stammt von deutschen Schäferhunden und Wölfen ab und hat gemischte Eigenschaften sowohl eines Schäferhundes als auch eines wilden Wolfs.

Aufgrund seiner jüngsten Einführung sind sich viele Menschen der allgemeinen Eigenschaften eines tschechoslowakischen Wolfshundes nicht bewusst.

34. Schweizer Schäferhund

Schweizer Schäferhund

Der Schweizer Schäferhund (berger blanc suisse) von wolfsartigem Aussehen mit dichtem weißem Fell ist einer der schönsten Hunde der Welt. Sowohl morphologisch als auch phylogenetisch ist dieser Hund im Wesentlichen ein weißhaariger deutscher Schäferhund.

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Rasse eine große Anzahl verschiedener Namen erhalten, darunter: amerikanisch-kanadischer Schäferhund, weißer deutscher Schäferhund, weißer amerikanischer Schäferhund und weißer Schäferhund; bis es sich schließlich mit dem Namen Schweizer Weißer Schäferhund niederließ. Der Grund dafür ist, dass die Schweizerische Hundegesellschaft diese Rasse als erste als unabhängig anerkannte.

35. Amerikanische Bulldogge

muskulöse hunde

Die amerikanische Bulldogge ist ein starker, athletischer, mutiger und muskulöser Hund, der hoch angesehen ist. Dieser Hund ist einer der ähnlichsten der ursprünglichen Bulldogge aus dem 19. Jahrhundert. Ein unerfahrenes Auge kann eine amerikanische Bulldogge mit einem Boxer, Pitbull oder der argentinischen Bulldogge verwechseln, da es viele Ähnlichkeiten zwischen diesen Rassen gibt. Jeder von ihnen hat jedoch charakteristische Merkmale, die es uns ermöglichen, sie zu unterscheiden.

36. Boerboel

muskulöse hunde

Der Boerboel ist eine Rasse von Molosserhunden, die aus Südafrika stammt. Es hat verschiedene Namen erhalten, darunter den afrikanischen Boerboel oder den südafrikanischen Mastiff. Ihre Vorfahren sind der Bullmastiff, die Deutsche Dogge und der ausgestorbene Bullensbeisser.

37. Riesenschnauzer

Riesenschnauzer

Riesenschnauzer sind aufgrund ihrer Verwandtschaft mit dem Schnauzer und ihrer Vergangenheit als Schäferhund große, robuste und starke Hunde. Sie dienen sowohl als Überwachungs- als auch als Schutzhunde. Da sie so groß sind, brauchen sie eine gute Dosis täglicher Bewegung, daher empfehlen wir diesen Hund nicht für Menschen, die keine Zeit haben, lange Spaziergänge zu machen oder mit ihnen zu spielen. Sie sind unabhängige, intelligente, aktive und loyale Hunde, die mit korrektem Training und Bewegung viele Fähigkeiten entwickeln können.

38. Basset Hound

Basset Hound

Der Basset Hound stammt aus San Hubert und Frankreich, wo ein edler Jagdliebhaber diese Rasse für seine Privatjagd auswählte. Die Popularität der Rasse für die Jagd verbreitete sich schnell im ganzen Land und erreichte schließlich Großbritannien. In England wurde die Zucht dieses Hundes fortgesetzt, bis er schließlich seine englische Abstammung annahm. Diese einzigartige Rasse ist sehr beliebt, da sie notorisch länger als ein größerer Hund ist und Beute in unebenem Gelände folgen soll. Diese Hunde sind ausgezeichnete Jagdbegleiter.

39. Russische Black Terrier

Black Russian Terrier

Der russische Black Terrier oder Tchiorny Terrier ist ein großer, schöner, großartiger Wach- und Verteidigungshund. Trotz seines Namens gehört es nicht zur Terriergruppe. Dieser Hund gehört eigentlich zur Pinscher- und Schnauzer-Rasse. Sie sind sehr aktive Hunde und können manchmal etwas aggressiv sein, da ihre Ursprünge von Verteidigungshunden stammen. Sie müssen viel Sport treiben und an Orten im Freien mit großen Räumen leben, um den Raum zu haben, den sie brauchen.

40. Dobermann Pinscher

Hunde mit langer Schnauze

Der Dobermann, oder Dobermann Pinscher ist ein eleganter, muskulöser und kraftvoller Hund. Der Dobermann fesselt seit vielen Jahren die Fantasie der Menschen mit seinem kompakten und kraftvollen Körper. Obwohl diese Rasse heute nicht mehr so beliebt ist wie früher. Allerdings wissen nur wenige, wie intelligent und sensibel diese Rasse wirklich ist.

41. Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier ist eine der größten Terrierrassen, die wegen ihres Ruhms als furchtlose und hart arbeitende Hunde bekannt ist. Auf den ersten Blick können sie wie riesige, schwarz-braune Foxterrier aussehen, aber tatsächlich gehen die Unterschiede zwischen den beiden Rassen über Größe und Fellfarbe hinaus.

Wenn Sie überlegen, einen Airedale Terrier zu adoptieren, müssen Sie mehr über dessen Temperament und Anforderungen erfahren: Dies ist eine sehr aktive und eigenartige Rasse, die besondere Pflege benötigt.

42. Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier oder Scottie ist eine kleine, aber solide und muskulöse Hunderasse: ein sehr starker Hund in einem kleinen Paket. Ihr charakteristischer Bart verleiht ihnen ein eigenartiges Aussehen und passt zu ihrer eleganten Haltung.

43. Mops

kleine muskulöse hunde

Der Mops ist ein sehr spezifischer Hund. Diese Rasse muss ständig Gesellschaft haben, da sie sehr verspielt ist. Wenn sie alleine sind, können sie Trennungsangst entwickeln. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, sie zu adoptieren, wenn Sie eine Familie mit sehr kleinen Kindern sind, da ihnen möglicherweise nicht die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie verdienen. Aber mit Kindern, die etwas älter sind, gibt es kein Problem mit Möpsen. Im Gegenteil, sie sind sehr liebevolle und gesellige Tiere.

44. Shiba Inu

Shiba Inu

Wenn Sie daran denken, ein Shiba Inu zu adoptieren, sei es ein Welpe oder ein Erwachsener, und Sie über die Rasse informiert werden müssen, sind Sie hier genau richtig. Die Shiba Inu ist eine der ältesten Spitz-Rassen der Welt. Es ist eine Rasse, die normalerweise sehr liebevoll zu ihren Besitzern ist und sich sehr gut an verschiedene Umgebungen und Familien anpassen lässt. Einige Quellen behaupten, dass sie ursprünglich aus Korea oder Südchina stammen, obwohl sie im Volksmund der japanischen Herkunft zugeschrieben werden. Derzeit ist er einer der beliebtesten Begleithunde in Japan.

45. Englische Cockerspaniel

Hunde mit langen Ohren

Der englische Cockerspaniel ist ein sehr intelligenter, verspielter und geselliger Hund. Sie fühlen sich ihrer menschlichen Familie sehr verbunden und müssen immer bei ihnen sein, um sich gut zu fühlen. Dies macht sie anfällig für Trennungsangst. Dies bedeutet nicht, dass wir sie niemals alleine lassen können, aber wenn Sie nicht viel Zeit haben, um mit ihnen zusammen zu sein, sollten Sie eine andere Rasse adoptieren. Früher als Jagdhunde für verschiedene Beutetiere je nach Größe eingesetzt, bestand ihre Hauptfunktion darin, die Waldschnepfe zu jagen.

46. Bullmastiff

muskulöse hunde

Der Bullmastiff ist von Natur aus ein Wachhund, aber gleichzeitig unglaublich liebevoll mit seiner eigenen Familie, selbst wenn es sich um große und muskulöse Hunde handelt. Sie können auch ruhig in einem kleinen Haus leben, solange sie mehrmals am Tag spazieren gehen.

Wussten Sie, dass sie ihren Namen haben, weil sie zwischen der englischen Bulldogge und dem Mastiff gekreuzt wurden? Und dass sie theoretisch aus Großbritannien stammen, aber viele behaupten, dass sie von Bulldoggen aus dem Spanien des 19. Jahrhunderts abstammen?

47. Pudel

Pudel

Der Pudel ist aufgrund seiner Eleganz, Intelligenz und seines ausgeglichenen Charakters einer der bekanntesten Hunde der Welt. Pudelhunde werden nach ihrer Größe in vier Sorten eingeteilt: Spielzeug, Miniatur, Mittel und Standard. Wenn Sie daran denken, einen Pudel zu adoptieren, ist es sehr wichtig, dass Sie über deren Charakter, Temperament mit anderen Hunden, Eigenschaften und Pflege, die sie benötigen, informiert sind.

48. Pyrenäenberghund

muskulöse hunde

Der Pyrenäenberghund ist auch als die Großen Pyrenäen bekannt. Historisch gesehen wurde dieser große und widerstandsfähige Sennenhund als Tierpfleger verwendet, aber jetzt sind sie als wundervolle Familienhunde beliebt.

49. American Staffordshire Terrier

amstaff

Der American Staffordshire Terrier oder Amstaff ist ein Hund, der ursprünglich aus der englischen Region Staffordshire stammt. Unter ihren Vorfahren finden wir die englische Bulldogge, den schwarz-braunen Terrier, den Foxterrier oder den weißen englischen Terrier. Später wurde diese Rasse in den Vereinigten Staaten populär, wo sie eine schwerere und muskulösere Sorte entwickelten als die Engländer.

50. Englische Bulldogge

fauler hund

Die englische Bulldogge ist eine Rasse mit einem einzigartigen Aussehen. Solide und kurz, sie sehen (aufgrund ihrer Herkunft) trotz ihres Charakters, der normalerweise liebevoll und ruhig ist, beeindruckend aus. Sie sind ideal für Familien, in denen Haustiere besondere Aufmerksamkeit erhalten, da es sich um Hunde handelt, die ständig mit ihren Besitzern in Kontakt stehen müssen. Diese Hunde gelten auch als sehr loyal, da es für die englische Bulldogge schwierig ist, den Besitzer zu wechseln.

51. Cane Corso

Cane Corso

Der Cane Corso oder italienische Mastiff ist zweifellos zusammen mit dem neapolitanischen Mastiff eine der beeindruckendsten italienischen Hunderassen. Sein Name leitet sich von den lateinischen „Kohorten“ ab, was „Beschützer, Hüter des Hofes“ bedeutet.

Wenn Sie überlegen, einen Cane Corso zu adoptieren, müssen Sie unbedingt dessen Charakter, Training, körperliche Eigenschaften und sogar mögliche Gesundheitsprobleme untersuchen, die diese Rasse betreffen. Nur so garantieren Sie eine gute Integration in Ihr Zuhause.

52. Golden Retriever

schöne Hunderassen

Der Golden Retriever stammt aus Großbritannien, genauer gesagt aus Schottland. Sie sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Intelligenz eine der beliebtesten Hunderassen der Welt. Heutzutage sind sie nicht nur ein ausgezeichnetes Haustier, sondern können auch großartige Begleithunde sein. Für Menschen mit körperlichen Behinderungen, für die Jagd, als Polizeihund oder Feuerwehrmann und sogar als Rettungshund.

53. Jack Russell Terrier

Jack Russell Terrier

Die Jack Russell Terrier-Rasse wurde im Vereinigten Königreich entwickelt und stammt von den Hunden ab, die Reverend John Russell im frühen 19. Jahrhundert gezüchtet hat. Angetrieben von seiner Liebe zum Fuchsjäger und seiner Hingabe an Terrierhunde beschloss der Pfarrer, verschiedene Hunde zu kreuzen: Das Ergebnis waren diese Rasse und der Parson Russell Terrier. Obwohl die beiden Rassen sehr ähnlich aussehen, sind sie unterschiedlich groß, da die ersteren kürzer und länger im Körper sind als die letzteren.

Im Laufe der Jahre wurde die Rasse in Großbritannien, Australien und den USA fortgesetzt, wo in den 1970er Jahren mehrere Jack Russell Terrier Clubs gegründet wurden. Der Rassestandard wurde schließlich um die Wende des 21. Jahrhunderts festgelegt.

54. American Bully

American Bully

Der American Bully ist eine neuere Hunderasse aus den USA, die vom American Pit Bull Terrier und dem American Staffordshire Terrier sowie von weiter entfernten Verwandten wie die English Bulldog und dem Staffordshire Bull Terrier abstammt.

55. Boston Terrier

Hunde mit kurzem Fell

Der Boston Terrier ist ein eleganter, fröhlicher und geselliger Hund. Es kann das ideale Haustier sowohl für Hundeexperten als auch für Anfänger sein. Wir sprechen von einem kleinen Hund, der pflegeleicht und äußerst liebevoll ist. Es ist perfekt für alle Arten von Familien. Die Hauptqualität dieses Hundes ist seine hohe Geselligkeit, sein gutes Verhalten und die Bindung, die sie an ihre Familie haben.

56. Tibetanische Dogge/ Tibetmastiff

Große alte Hunderassen

Der tibetische Mastiff oder Do-Khyi ist eine der ältesten östlichen Rassen, die es gibt. Sie sind bekannt als die Arbeitsrasse der alten nomadischen Hirten des Himalaya sowie als Schutzhund der tibetischen Klöster. Als China in den 1950er Jahren in Tibet einfiel, verschwanden diese Bulldoggen praktisch aus ihrem ursprünglichen Land. Zum Glück für die Rasse gingen viele dieser riesigen Hunde nach Indien und Nepal, von wo aus die Rasse erneut besiedelt wurde. Mit dem Export tibetischer Mastiffs nach England und in die USA gewann die Rasse bei Hundeliebhabern im Westen an Beliebtheit.

Wenn Sie daran denken, Ihrer Familie einen tibetischen Mastiff vorzustellen, ist es wichtig, sich gründlich über deren Charakter, Ausbildungsbedarf und Sorgfalt zu informieren, die für diese Rasse erforderlich sind.

57. Samojede

Samojede

Der Samojede ist eine der beliebtesten russischen Hunderassen der Welt. Ihr weißes, flauschiges und dickes Fell ist sehr beliebt und wird von allen Hundeliebhabern geschätzt. Dieser Hund zeigt jedoch auch einen ganz besonderen und geselligen Charakter, perfekt für aktive Familien und Kinder oder Jugendliche.

58. English Pointer

English Pointer

Der English Pointer ist einer der bekanntesten Jagdhunde. Ihr Image ist eng mit der Jagd verbunden. Selbst wenn sie gute Haustiere sind, ist es für viele Menschen unmöglich, sie sich in einem anderen Aspekt vorzustellen.

59. Berner Sennenhund

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist eine schöne, familienorientierte Hunderasse, die hervorragende Ergebnisse bei der Suche, Rettung und Therapieunterstützung liefert. Diese Hunde sind ruhig, fügsam und kontaktfreudig und außerdem sehr klug. Sie sind nicht für Wohnungen oder kleine Häuser geeignet, da sie viel körperliche Bewegung und Zugang zur Natur benötigen, um gesund und glücklich zu bleiben.

60. Neufundländer

Neufundländer

Der Neufundländer, auch bekannt als „der sanfte Riese“, ist einer der größten und nettesten Hunde, die es gibt. Wenn Sie überlegen, diesen großartigen Hund zu adoptieren, müssen Sie alles über sein Temperament, seine akzeptablen körperlichen Eigenschaften oder die erforderliche Pflege und Ausbildung wissen.

61. Kai Ken

Kai Ken

Kai Ken sind fast mythische Hunde. So sehr, dass sie in ihrer Heimat Japan den Spitznamen Tora Inu tragen. Dies bedeutet „Tigerhund“ und wie der Spitzname schon sagt, haben sie eine uralte Ausstrahlung. Es ist eine Königlichkeit, die sowohl in der Körperlichkeit als auch im Temperament gesehen werden kann. Während es aus Honshu, Japans größter Insel, stammt, war sein Lebensraum ursprünglich die Präfektur Yamanashi, die einige der höchsten Gipfel Japans enthält (einschließlich des größten Berges Fidschi).

Dieses Berggebiet wurde von kleinen Berggemeinden bewohnt, die relativ abgelegen waren. Innerhalb dieser Berggemeinden befanden sich Matagi, die traditionellen Winterjäger Japans, die wahrscheinlich eine Version des Kai Ken zum Jagen und Fangen hatten. Ihre Abgeschiedenheit bedeutete, dass Kai Ken nach Stammbaum gezüchtet wurde, einfach weil es nicht viele andere Hunde gab, mit denen man züchten konnte. Dies macht es zu einer der ältesten Rassen in Japan. Trotzdem ist es selbst in seinem Heimatland relativ selten. Es wird in Japan so sehr geehrt, dass es 1933 zu einem nationalen Schatz gemacht wurde.

62. Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund Temperament

Wenn wir einen deutschen Schäferhund sehen, denken nur wenige Menschen, dass er aufgezogen wurde, um Herden zu treiben und zu schützen. Die meisten Menschen sehen einen Polizeihund in einem deutschen Schäferhund, einen lieben Freund von Kindern, treue Begleiter, die ihr Leben für ihre Familie niederlegen können, Blindenhunde, die sich um blinde Freunde kümmern, Retter, die ihr Leben für Fremde riskieren, und einen Hundehelden schlechthin.

63. Australian Cattle Dog

dreifarbiger hund

Der Australian Cattle Dog, auch Queensland Heeler genannt, und Red oder Blue Heeler, je nach Farbe, ist eine beliebte Hunderasse mit erstaunlichen Eigenschaften für Fortbildung, Hüten und Sport.

Sie sind ausgezeichnete Hunde, aber sie sind nicht für jeden Besitzer geeignet. Sie haben hohe Anforderungen an körperliche und geistige Aktivität und benötigen ständige Motivation und ein umfassendes Training, was sie nur für erfahrene Besitzer geeignet macht.

64. Shar Pei

Alte Hunderassen

Der Shar Pei ist eine sehr eigenartige Hunderasse, die weltweit für ihre Falten und Körperform bekannt ist. Dieser Hund ist sowohl chinesischer als auch amerikanischer Herkunft und in vielen Regionen beliebt und geschätzt. An einigen Orten gilt er als Symbol für sozialen Status.

65. Pekingese

Der Pekingese ist ein kleiner Hund mit flacher Nase und löwenartigem Aussehen. Sie waren einst heilige Tiere und Teil des asiatischen Königshauses. Derzeit sind sie sehr beliebte Tiere auf der ganzen Welt und ihr weicher Mantel lädt Sie zu einer unendlichen Liebkosung ein.

Wenn Sie darüber nachdenken, einen Pekingese-Hund zu adoptieren, ist es wichtig, dass Sie sich über seine Eigenschaften, seinen Charakter und den Unterschied in seinem Verhalten in verschiedenen Lebensphasen informieren.

66. Siberian Husky

schöne Hunderassen

Der Siberian Husky wurde als Sohn des „Chukchi“ -Stammes geboren, der ursprünglich aus Chukotka in Russland stammt. Der Stamm, der bis heute in kalten und unterbevölkerten Umgebungen lebt, benutzte den Husky als; Begleithunde, Hirschhirten, Schlittenfahrer und sogar, um Kinder in eiskalten Nächten warm zu halten. Der Siberian Husky ist ein fantastisches Haustier, das für seinen schönen Teint, seinen harten Körper und seine wolfartigen Ähnlichkeiten bekannt ist. 

67. Bernhardiner/ St. Bernard

muskulöse hunderassen

St. Bernard ist eine Originalrasse der Schweizer Alpen und Norditaliens. Es ist der berühmteste Ochsenhund und stammt vom inzwischen ausgestorbenen Mastiff der Alpen, dem Dogen von Tibet, Neufundland und der Deutschen Dogge ab.

Die Geschichte des Bernhardiners beginnt am Großen Bernhardinerpass, wo Mönche ein Hospiz für Pilger und Reisende errichteten. Sie begannen, diese Rasse als Überwachungshund zu benutzen. Bald wurden die Fähigkeiten dieses wunderbaren Hundes immer deutlicher und er wurde als Begleithund oder Rettungshund im Nebel und Schnee für streunende Pilger eingesetzt. Über seine Heldentaten als Rettungshund wird reichlich berichtet, sowohl von gewöhnlichen Reisenden als auch von Soldaten, die um das 19. Jahrhundert mit Napoleon Bonaparte die Berge überquerten.

68. Kangal

Kangal

Der Kangal ist der Nationalhund der Türkei. Sein Name stammt aus dem Bezirk Kangal in der Provinz Sivas, aus dem diese Rasse stammt. Der Zweck dieses Hundes war es, Schafe zu bewachen und zu schützen, aber nicht zu führen. Seine Größe, sein Mut und seine Entschlossenheit machten es zu einem perfekten Verteidiger gegen Raubtiere, oder Diebe.

69. Rottweiler

Hunde mit Augenbrauen

Der Rottweiler ist ein starker, robuster, athletischer und muskulöser Hund. Dies ist eine mittelgroße bis große Rasse mit einem unglaublich starken Aussehen. Rottweiler werden von vielen sehr bewundert. Die bloße Anwesenheit dieser Hunde schafft Respekt und es ist leicht, Angst vor einem so mächtig aussehenden Tier zu haben. Wer jedoch die Gelegenheit hatte, Rottweiler kennenzulernen, weiß, dass ein richtig sozialisierter Rottweiler keine Gefahr darstellt.

70. Französische Bulldogge

Hunde mit langen Ohren

Die französische Bulldogge ist ein kleiner, aber robuster Hund. Die Fledermausohren und das abgeflachte Gesicht sind neben dem gutmütigen und liebevollen Temperament die beiden bemerkenswertesten Merkmale. Dieser Hund stammt von den ersten Bulldoggen Englands. Wie alle Varianten dieser Rasse und wie ihre Landsleute sind sie Tiere, die viel Aufmerksamkeit und Gesellschaft benötigen. Daher sind sie besonders für Familien mit älteren Kindern oder für Menschen, die alleine leben, zu empfehlen.