Dreifarbige Hunderassen: 10 dreifarbige Hunde im Vergleich

Dreifarbige Hunderassen – Die auffallend schönen dreifarbigen Rassen sorgen mit ihren klassischen Fellfarben für Aufsehen. Normalerweise schwarz, braun und weiß, obwohl Blau, Schwarz und Grau keine Seltenheit sind, erhalten Sie drei genau definierte Farben in einem Muster, das für jede Hunderasse unterschiedlich ist.

Nicht zu verwechseln mit der gestromten oder blauen Amsel, die Trikolore ist auch eines der häufigsten Farbschemata bei Hunden.

Lesen Sie den folgenden Beitrag, um mehr über die 10 beliebtesten dreifarbigen Hunderassen zu erfahren, die gutes Aussehen mit liebenswerten Persönlichkeitsmerkmalen kombinieren.

10 dreifarbige Hunderassen

1. Kavalier König Charles Spaniel

dreifarbige Hunderassen

Der elegante Cavalier King Charles Spaniel ist ein sehr agiler und dreifarbiger Hund, der von vielen als das ultimative Haustier angesehen wird.

Sie haben ihre sportlichen Fähigkeiten dank des Erbes des Spaniels erworben, weshalb diese sozialen Hunde auch gerne spielen und gute Haustiere machen.

Die Markierungen auf Kavalier sind in verschiedenen Farben erhältlich, darunter atemberaubende drei schwarze Muster auf weißem Fell und süße braune Markierungen auf Augen und Schwanz.

2. Großer Schweizer Sennenhund

dreifarbige Hunderassen

Dieser schöne, große Schweizer Sennenhund, der eng mit dem Berner Sennenhund verwandt ist, hat ein charakteristisches Fellmuster und ist damit einer der beliebtesten dreifarbigen Hunde.

Sein Doppelmantel ist dicht, mit einem typischen schwarzen Fellfarben mit weißen und braunen Markierungen auf Gesicht und Körper.

Der als Arbeitshund in den Bergen der Schweiz gezüchtete Schweizer Sennenhund gilt als guter Familien- und Wachhund, da er loyal und gerne beschäftigt ist.

3. Australian Cattle Dog/ Australischer Rinderhund

dreifarbiger hund

Der fleißige, aktive und intelligente Australian Cattle Dog ist eine robuste Rasse mit einem kurzen Fell, das ein wasserbeständiges äußeres und dichtes inneres Fell aufweist.

Der Australian Cattle Dog ist entweder blau oder rot gefleckt, mit einer teilweisen Färbung von Hellbraun und Schwarz, um den dreifarbigen Hundelook zu erzielen.

Diese Rasse wurde ursprünglich von australischen Setzern zum Schutz des Viehs gezüchtet und wird heute noch als Hütehund verwendet.

Sie müssen früh sozialisiert werden und brauchen viel spirituelle Anregung. Im Gegenzug erhalten Sie einen Hund, der äußerst loyal ist und dazu neigt, Mitglieder seiner eigenen Familie zu beschützen.

4. Englische Bulldogge

fauler hund

Die englische Bulldogge ist ein kleines Kraftpaket mit flachem Gesicht. Diese dreifarbige Hunderasse stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde in England als Bullenköder verwendet. Heute ist sie mit ihrer niedlichen Persönlichkeit ein großartiger Familienhund.

Ihr Fell ist kurz und leicht zu pflegen, und sie sind in verschiedenen Farben erhältlich, einschließlich einer atemberaubenden Trikolore.

Die dominierende Farbe der meisten Bulldoggen ist Rot oder Weiß, hervorgehoben durch große schwarze oder gestromte Flecken.

5. Collie

Collie

Sensibel und intelligent ist der Collie bekannt für sein üppiges Fell, das den Kopf verdreht. Mit der langhaarigen Rasse, die als Rough Collie bekannt ist, kommt die Rasse auch in einer kürzerhaarigen Sorte vor.

Wenn es um Collie-Farben geht, gibt es vier: ein atemberaubendes dreifarbiges Fellmuster in Schwarz und Weiß mit braunen Tönen sowie Zobel, Blau, Merle und Weiß.

Die Rough Collie-Rasse stammt aus Schottland und wurde ursprünglich zum Weiden von Tieren verwendet. Heute sind diese sportlichen dreifarbigen Hunde dank ihrer liebevollen und loyalen Natur schöne Haustiere.

6. Corgi

Hunde mit spitzen Ohren

Der Corgi kommt in zwei Rassen vor, dem Pembroke Welsh und dem Cardigan, und trotz ihrer geringeren Statur wurden beide ursprünglich als Hütenhunde gezüchtet.

Ihre Größe, ihr Temperament und ihre Verspieltheit machen den walisischen Corgi zu einem großartigen Haustier für Familien mit Kindern.

Sie sind auch sehr intelligent, hartnäckig und lautstark, so dass ein frühes und konsequentes Training erforderlich ist. Beide Rassen haben ein üppiges Doppelhaar und sind in verschiedenen Farben erhältlich, darunter eine wunderschöne Trikolore in Kombinationen aus Rot, Zobel, Schwarz, Weiß und Kitz.

7. Boxer

Boxer

Ursprünglich als Wachhund gezüchtet, ist der Boxer ein entzückender Hund, der ein wunderbares und dennoch robustes Familienhaustier darstellt.

Bei all ihrer grenzenlosen Verspieltheit gilt ein Boxer erst im Alter von etwa drei Jahren als voll ausgereift. Mit ihren muskulösen Körpern und quadratischen Köpfen, die von schelmischen großen braunen Augen gemildert werden, ist der kurzhaarige Boxer leicht zu pflegen.

Zu den Boxermantelfarben gehören gestromt und alle hellbraunen oder braunen Farben. Es gibt drei Farben, einschließlich verschiedener schwarzer und weißer Markierungen, um ihre Augenbrauen, ihre Schnauze und ihre Körperform zu definieren.

8. Papillon

Hunde die nicht stinken

Papillon bedeutet auf Französisch Schmetterling. Es ist ein schwarz-weiß-brauner dreifarbiger Hund, benannt nach der Schmetterlingsform, die durch seine gefiederten Ohren erzeugt wird.

Es wird angenommen, dass die Rasse bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht und von Spielzeugspaniels abstammt. Aber der Papillon ist kein passiver Mini-Schoßhund. Trotz seiner geringen Größe hat das Papillon eine großartige Persönlichkeit, ist agil, intelligent und liebt Menschen.

Gemäß dem Rassestandard ist ihr Fell feinhaarig und hat eine weiße Grundfarbe, die normalerweise durch schwarze und braune Flecken im Gesicht, um Nase und Ohren definiert ist.

9. Beagle

Hunde mit kurzem Fell

Der Beagle ist eine der beliebtesten dreifarbigen Hunderassen in der Welt und bekannt für seine liebevolle, freundliche Art, sein geruchsbedingtes Verhalten und seine manchmal hartnäckige Persönlichkeit.

Als Packhund lieben sie die Gesellschaft ihrer menschlichen Familie und leben davon, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, aber sie brauchen Geduld, wenn es um das Training geht.

Und mit seinem dreifarbigen Fell und dem ausgeprägten schwarzen „Sattel“ auf dem Rücken ist der Beagle auch eine sofort erkennbare dreifarbige Hunderasse. Die klassischen Farben für Beagles sind Schwarz, Braun und Weiß, aber sie können auch in anderen dreifarbigen Variationen erhältlich sein, einschließlich Rot und Blau.

10. Australian Shepherd

Australian Shepherd

Der australische Schäferhund, der ursprünglich Hunde hütete, stammt vermutlich aus Spanien und wurde in den Amerika gezüchtet.

Sie sind auch als Aussies bekannt und ähneln in ihrem Aussehen den Rassen Border Collie und englischen Schäferhund

Sie tragen einen atemberaubenden dreifarbigen Mantel mit üppigem Fell. Ihr Mantel ist in zwei dreifarbigen Varianten erhältlich: Rot / Weiß / Kupfer und Schwarz / Weiß / Kupfer.

Bei einigen Welpen entwickelt sich die Kupferfarbe jedoch aufgrund ihrer Genetik nicht, weshalb sie als zweifarbiger Aussie bekannt sind. Australian Shepherds sind ein mittelgroßer, robuster und agiler Hund. Sie sind sehr intelligent und für weniger erfahrene Hundebesitzer einfacher zu handhaben.