Dürfen Hunde Radieschen essen

Dürfen Hunde Radieschen essen? Menschen und Tiere können sich nicht gleich ernähren. Es ist nicht nur so, dass Ihr Haustier ein Fleischfresser oder Pflanzenfresser ist, während wir Allesfresser sind, sondern einzelne Lebensmittel, die für uns großartig sind, können Ihre Tierfreunde sehr krank machen.

Als Hundebesitzer ist es wichtig, dass Sie wissen, welche Lebensmittel für Ihren Hund gesund und sicher sind und was sie gefährden könnte.

Während es unmöglich sein kann, sich absolut jedes Futter zu merken, sollten Sie online nachschlagen oder sich bei einem Tierarzt erkundigen, bevor Sie Ihrem Hund etwas Neues füttern.

Dürfen Hunde Radieschen essen

Dürfen Hunde Radieschen essen - Was sind Radieschen?

Radieschen sind ziemlich einfach zu verstehende Lebensmittel. Während Tomaten heimlich Früchte sind und grüne Bohnen als Früchte bezeichnet werden können, sind Radieschen definitiv Gemüse.

Sie sind klein und rund und wachsen unter der Erde als Wurzelgemüse, ähnlich wie Kartoffeln. Sie können in verschiedenen Farben sein, aber sie sind meistens rot und alle Radieschen haben ein sehr helles Weiß im Inneren.

Wenn Sie noch nie einen Rettich probiert haben, fügen Sie ihn einem Salat hinzu. Schneiden Sie es in ziemlich kleine Bissen, da Sie feststellen werden, dass es knusprig, kraftvoll und ziemlich scharf ist.

Sind Radieschen gut für Hunde?

Könnte es ein Vergnügen sein, das Sie mit Ihrem Hund teilen können? Die Antwort lautet: Ja, Hunde können Radieschen essen, sie sind super gesund und eine großartige Alternative zu Hundefutter.

Radieschen sind eine leckere Vitaminbombe, die sowohl für Menschen als auch für Hunde von Vorteil ist. Sie sind reich an Kalium und Vitamin C, die gut für Ihre Hunde sind. Kalium hilft bei der Kontrolle der Gehirn- und Herzfunktion, der Muskelaktivität und des Nervenimpulses, wodurch gefährliche Zustände wie Hypokaliämie in Schach gehalten werden – ein Zustand, bei dem der Kaliumspiegel im Blut zu niedrig ist.

Ein mit Kalium gefüllter Snack wie Radieschen ist eine großartige Möglichkeit, um ein gesundes Niveau für gefährdete Hunde aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus entfernen sie auch Belag, der auch für die Zähne gesund ist!

Außerdem sind Radieschen reich an Ballaststoffen, was sie zur perfekten Behandlung für Hunde mit Verdauungsproblemen macht. Ein Hund, der mit Verstopfung zu kämpfen hat, könnte mit ein paar Rettich-Snacks Erleichterung finden, um den Stuhl durch den Darm zu bewegen. Eine Einschränkung:

Sie können die medizinische Behandlung von Verdauungsstörungen nicht durch ballaststoffreiche Snacks ersetzen. Es lohnt sich, Ihren Tierarzt um Rat zu fragen, wenn Ihr Hund einen empfindlichen Verdauungstrakt hat, um sicherzustellen, dass Sie eine Grunderkrankung nicht verschlimmern können. Aber für Hunde, bei denen keine Verdauungsprobleme festgestellt wurden, sind Radieschen ein gesunder und leckerer Genuss. 

Schließlich sind das knusprige Element und die raue Haut von Radieschen eine großartige Ergänzung für die Mundhygiene Ihres Hundes. Sie helfen den Belag zu entfernen, wenn Ihr Hund sie kaut.

Wenn Sie sich Sorgen machen, die Zähne Ihres Hundes so sauber wie möglich zu halten, ist ein normaler Snack auf Radieschenbasis ein schneller und einfacher Tipp.

Verwandte Themen: Dürfen Hunde Fenchel essen?

Nährwertgehalt von Radieschen

Es ist nicht zu leugnen, dass Radieschen gesund sind. Es ist jedoch wichtig, ihren Nährwert aus der Sicht eines Hundes zu betrachten. Während Radieschen reich an Kalium, Ballaststoffen und Vitamin C sind, benötigt Ihr Hund nicht die gleiche Menge an Mineralien wie Sie. 

Ballaststoffe sind gut gegen Verstopfung. Kalium kann in kleinen Mengen die Körperfunktionen verbessern. Achten Sie jedoch darauf, keine hohen Kaliumdosen zu verwenden, da dies die Gesundheit Ihres Hundes beeinträchtigen kann. 

Vitamin C ist ein Vitamin, das wir für unsere Gesundheit brauchen. Hunde produzieren jedoch ihr eigenes Vitamin C mit einer Rate von 18 Milligramm pro Pfund Körpergewicht pro Tag. Mit anderen Worten, ein gesunder Hund benötigt kein Vitamin C-Präparat. 

Warten Sie, wenn Hunde nicht die Nährstoffqualität eines Rettichs benötigen: Sind Radieschen schlecht für Hunde? 

Nicht wirklich. Radieschen sind in kleinen Mengen nicht giftig. Der würzige Geschmack kommt von Verbindungen im Rettich, einschließlich Isothiocyanat, die für Hunde giftig sein können, wenn sie in großen Mengen aufgenommen werden. 

Einige Hunde reagieren besonders empfindlich auf die Verbindung und können bereits bei geringen Mengen Verdauungsstörungen entwickeln. 

Zum Glück kann der scharfe Geschmack für Hunde in großen Mengen unangenehm sein, was bedeutet, dass er fast als Sicherheitsmechanismus fungiert! Wenn Sie Ihren Salat mit Ihrem Hund teilen möchten, ist es ideal, Karotte oder Gurke zu verwenden, die gut zum Magen Ihres Hundes passt.

 Gurke ist ein ausgezeichneter Ersatz, wenn Ihr Hund Radieschen nicht mag, da sie ebenso kalorienarm ist und Ihrem Haustier eine Pause vom Hundefutter gibt.

Siehe auch: Dürfen Hunde Blumenkohl essen?

Können Hunde Gemüse essen?

Da Radieschen Gemüse sind, müssen wir uns zunächst die Frage stellen: Kann Ihr Hund Gemüse essen? Es gibt einige Debatten darüber, ob Hunde Fleischfresser sind, die tierische Produkte essen, oder Allesfresser, die sowohl tierische als auch pflanzliche Produkte essen können.

Diese Debatte versucht jedoch hauptsächlich, die Ernährung des Hundes als Ganzes zu verstehen und herauszufinden, was den höchsten Anteil der Ernährung eines Hundes ausmachen sollte. In Bezug darauf, ob Hunde Gemüse essen können oder nicht, wissen wir seit vielen Jahrhunderten, dass sie es können.

Es reicht jedoch nicht aus zu wissen, dass Ihr Hund Gemüse essen kann. Einige Gemüsesorten können für Hunde schlecht sein, da sie Nährstoffe enthalten können, die Ihren Hund sehr krank machen oder sogar töten können.

Zum Glück sind Radieschen nicht tödlich. In der Tat können sie für Hunde als ziemlich gesund angesehen werden, weil sie enthalten:

Viel Protein
Ballaststoff
Vitamin C
Kalium
Sie können auch gut für die Zähne Ihres Hundes sein, da sie normalerweise sehr trocken sind und Belag von den Zähnen entfernen, wenn Ihr Hund den Rettich kaut.

In Verbindung stehender Beitrag: Dürfen Hunde Sellerie essen?

Auf der anderen Seite sollten Radieschenblätter, nicht an Ihren Hund verfüttert werden. Obwohl sie nicht ganz giftig sind, reizen sie den Magen Ihres Hundes. Sie müssen sich auch bewusst sein, dass wilde Radieschen nicht für Ihren Hund geeignet sind.

Wilde Radieschen sind gelbe oder weiße Blüten mit Samen, die für Hunde giftig sind. Füttere sie nicht deinem Hund.

Wird Ihr Hund Radieschen mögen?

Unabhängig davon, wie gesund Radieschen ist, lautet die wichtigste Frage bei der Überlegung eines neuen Futters für Ihren Hund: „Werden sie es genießen?“. Es ist nicht üblich, dass Hunde gerne Radieschen essen. Der Geschmack ist sehr kraftvoll und würzig, was für sie normalerweise unangenehm ist.

Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihr Hund gerne Radieschen isst, lohnt es sich, zunächst kleine Mengen auszuprobieren. Versuchen Sie, ihnen ein sehr kleines Stück anzubieten, oder, noch besser, fügen Sie es als eine Zutat in eine Mahlzeit ein.

Sie könnten es in ihr Hundefutter streuen, oder Sie könnten ihnen einen Salat mit anderem Gemüse machen, das sie genießen, wie Karotten und Gurken.

Sie können Ihrem Hund gekochte oder rohe Radieschen anbieten. Rohe Radieschen sind knuspriger, was Ihren Hund verführen kann und besser für seine Zähne ist.

Wie bei allen gekochten Lebensmitteln müssen Sie das Futter frei von Saucen, Cremes und Gewürzen halten, da diese den Magen Ihres Haustieres verletzen und giftig sein können. Füttern Sie Ihren Hund nicht mit eingelegten Radieschen, da diese zu viel Salz, Konservierungsstoffe und Gewürze enthalten.

Gekochte Radieschen ist am besten und kann den Geschmack schmackhafter machen. Achten Sie jedoch darauf, die Nährstoffe nicht übermäßig zu kochen.

Lesen Sie mehr: Dürfen Hunde Kichererbsen essen?

Sollten Sie Ihren Hund Radieschen füttern?

Wir haben also die Frage „Dürfen Hunde Radieschen essen?“ Mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortet. Es gibt jedoch eine wichtigere Frage, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie untersuchen, was Sie Ihren Haustieren füttern sollen: „Was sollten Sie ihnen füttern?“.

Manchmal kann Ihr Haustier etwas essen, sollte es aber nicht zu oft essen, und manchmal ist etwas für Ihr Haustier sehr gesund, aber es gefällt ihm einfach nicht.

Radieschen sind näher an der zweiten Option. Die Wahrheit ist jedoch, dass sie nicht einmal so gesund sind. Sie sind definitiv ein gesundes Futter, das Sie Ihrem Hund anbieten können, aber sie sind kein magisches Superfutter, das es wert ist, Ihrem Hund gegen seinen Willen oder seine Vorlieben zu füttern.

Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, wenn Ihr Hund Rettich nicht mag und ihn nicht frisst. Sie können ihre Nährstoffe woanders bekommen. Wenn Ihr Hund Radieschen nicht mag, sollten Sie ihn letztendlich nicht füttern, da die Vorteile die Kosten nicht überwiegen.

Wenn Ihr Hund Radieschen mag, kann er es essen und Sie sollten es ihm geben, aber Sie dürfen Radieschen nicht als Grundlage für seine Ernährung verwenden. Denken Sie daran, dass der starke Geschmack den Magen stören kann.

Mäßigung ist der Schlüssel, wenn es um Radieschen geht, daher eignet es sich am besten als Belohnung oder Ergänzung.

Fügen Sie es ihrem Essen hinzu oder arbeiten Sie es in Ihren Wochenplan ein, aber füttern Sie es ihnen nicht bei jeder Mahlzeit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.