Dürfen Hunde Brot essen

Dürfen Hunde Brot essen? Brot ist ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Im Laufe der Jahre hat es sich zu einem beliebten Lebensmittel entwickelt, das zu jeder Tageszeit in verschiedenen Formen gegessen werden kann.

Aufgrund seiner leichten Verfügbarkeit ist Brot etwas, mit dem selbst Haustiere vertraut sind und das sie hin und wieder gerne ausprobieren. Wie viele andere Arten von Lebensmitteln, die gut für Menschen sind, aber möglicherweise nicht gut für Haustiere, ist Brot etwas, auf das Ihr Hund verzichten kann.

Haustiere neigen dazu, sich nach menschlicher Nahrung zu sehnen, obwohl diese nicht in ihre tägliche Ernährung aufgenommen werden müssen. Seien Sie also nicht überrascht, wenn Sie Ihr Hund dabei erwischen, wie es übrig gebliebene Brotscheiben kaut.

An dieser Stelle ist es wichtig herauszufinden, ob es für Ihren Hund sicher ist, Brot zu haben, und ob es seiner Gesundheit in irgendeiner Weise wirklich zugute kommt.

Dürfen Hunde Brot essen

Dürfen Hunde Brot essen?

Ja, Hunde können Brot essen, aber es sollte in Maßen serviert werden. Brot ist für Ihren Hund nicht giftig. Sie müssen jedoch bei der Auswahl des Brotes vorsichtig sein, bevor Sie es Ihrem Hund geben.

Mäßigung ist der Schlüssel, den Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie einen Bissen Ihres Lieblingssandwichs mit Ihrem Hund teilen. Wenn Ihr Hund gegen keine der im Brot verwendeten Zutaten allergisch ist, können Sie ihn auf jeden Fall in eine der Mahlzeiten aufnehmen.

Wenn Ihr Hund sich richtig und ausgewogen ernährt und regelmäßig Sport treibt, gilt das Füttern von Brot als sicher. Abgesehen davon hat Brot keinen Nährwert und stärkt daher nicht die Gesundheit Ihres Haustieres.

Hunde sind von Natur aus fleischfressend und können auf menschliche Nahrung wie Brot verzichten. Der einzige Zweck, dem Brot dient, ist es, ein Gefühl des Teilens zu verleihen, wenn es in Hundefutter von guter Qualität enthalten ist.

Lesen Sie mehr: Dürfen Hunde Oliven essen?

Ist es für Ihren Hund sicher, Brot zu essen?

Sie müssen bestimmte Aspekte berücksichtigen, bevor Sie Ihrem Hund Brot geben. Weizen ist die Hauptzutat in den meisten Brotformen, sofern nicht anders angegeben. Wenn Ihr Hund allergisch gegen Weizen ist, ist Brot definitiv keine gute Option.

Unabhängig davon, welche Art von Brot Sie Ihrem Hund geben, sollte die Menge 5% der normalen Mahlzeit Ihres Hundes nicht überschreiten. Denken Sie immer daran, Brot mit niedrigem Zuckergehalt zu wählen.

Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass Brot, das voller Kohlenhydrate ist, früher in die Ernährung aufgenommen wird, als Sie denken.

Brot ist möglicherweise nicht giftig, aber es gibt Zeiten, in denen Sie vorsichtig sein müssen, wenn Sie es Ihrem Hund füttern.

Verwandte Themen: Dürfen Hunde Tomaten essen?

Risiken der Fütterung von Brot an Ihren Hund

Brotteig wurde als eine der Nahrungsgefahren für Hunde eingestuft und ist nicht auf Mehl und Wasser zurückzuführen, sondern auf Hefe, die ein wichtiger Bestandteil bei der Zubereitung von Brot ist.

Wenn der Hund Brotteig frisst, kann die Hefe im Teig, die ihn aufgehen lässt, dazu führen, dass sich der Magen des Hundes ausdehnt. Infolge der Reaktion werden die toxischen Ethanolspiegel auch in den Blutkreislauf des Hundes freigesetzt.

Der Druck, den der aufsteigende Teig im Magen Ihres Hundes erzeugt, verursacht Blähungen. Die größte Gefahr besteht jedoch in der Alkoholtoxizität, die zu einer Depression des Zentralnervensystems, Schwäche, Krampfanfällen und einem unsteten und betrunkenen Gang führen kann. Schließlich würde Ihr Hundefreund in einen komatösen Zustand geraten.

Welches Brot dürfen Hunde nicht fressen?

Einige Brotsorten enthalten auch giftige Inhaltsstoffe, die niemals an Hunde verfüttert werden sollten, wie Früchte, Nüsse und Rosinen. Gewöhnlich enthalten kommerzielle Sorten Zusatzstoffe, um die Textur, den Geschmack, die Ernährung, die Farbe und die Haltbarkeit zu verbessern.

Xylitol ist eine weitere Zutat, bei der Sie vorsichtig sein müssen. Wenn es in dem Brot enthalten ist, das Sie für Ihren Hund ausgewählt haben, seien Sie darauf vorbereitet, dass es schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen kann.

Rosinen sind gefährlich für Ihren Hund, da sie hochgiftig sind, die Nieren beeinträchtigen und tödlich sein können. Daher ist Rosinenbrot für Ihr Hund strengstens verboten, da sich selbst der Teil, der keine Rosinen enthält, als schädlich erweisen kann.

Brotsorten, die Nüsse und Samen enthalten, sind aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile und ihres Geschmacks für den Menschen sehr verlockend. Aber versuchen Sie nicht, Ihrem Hund so aromatisiertes Brot zu füttern.

Nüsse sind im Allgemeinen keine gesunde Option für Ihr Hund, da sie Magenreizungen und Pankreatitis verursachen können. In der Nussfamilie halten Macadamia-Nüsse den Rekord, einem Hund maximale Probleme zu bereiten.

Künstliche Süßstoffe und Zusatzstoffe sind unbedingt zu vermeiden. Zu diesem Zweck sind Bananenbrot und Zwiebel- und Knoblauchbrot einige Arten, die ein absolutes Nein-Nein sind.

Zum Beispiel können Zwiebel- und Knoblauchbrot die roten Blutkörperchen Ihres Hundes schädigen. In Bananenbrot finden Sie oft Schokoladenstückchen, die für Ihren Hund giftig sind. Daher sind solche Brotsorten zu meiden.

Brot, das Schimmel hat oder abgestanden ist, sollte unbedingt vermieden werden. Wie Menschen können auch Hunde unter den toxischen Wirkungen von Schimmel leiden. Aus diesem Grund sollten auch Hunde keine Brotkruste haben.

Verwandte Themen: Dürfen Hunde Käse essen?

Welches Brot dürfen Hunde fressen?

Vollkornbrot ist immer die beste Wahl für Ihren Hund. Dieser Typ enthält keine solche Zutat, die Ihrem Haustier schaden könnte.

Vollkornbrot ist nicht nur sicher, sondern enthält auch Ballaststoffe, die den Stuhlgang Ihres Hundes fördern. Einige Hunde sind glutenunverträglich und entscheiden sich für glutenfreies Brot.

Siehe auch: Dürfen Hunde Gurken essen?

Wie viel Brot sollten Sie Ihrem Hund füttern?

Tierhalter, die auf Nummer sicher gehen möchten, können ihren Hunden gelegentlich Schwarzbrotstücke geben. Geben Sie niemals einen ganzen Laib Brot, da dies zu starken Bauchschmerzen und Blähungen führen kann.

Dürfen Hunde Brot essen - Fazit

Brot als gelegentlicher Genuss für Ihren Hund ist sicher. Frisches Brot wird nicht empfohlen. Zutaten, die verschiedene aromatisierte Brotsorten enthalten, können sich als giftig für Ihr Hund erweisen. Sie müssen also vorsichtig sein, bevor Sie Brot für Ihren Hund auswählen.

Denken Sie daran, dass Brot nicht Teil der Ernährung Ihres Hundes ist und Ihrem Hündchen nichts nützt. Gelegentlich können Sie einen Bissen Ihres Sandwichs teilen, aber versuchen Sie immer, sich für gesündere Leckereien für Ihren Hund zu entscheiden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.